Navy Blue
Oona Doherty 

Staatstheater Darmstadt – Großes Haus Hinterbühne 

So. 12.11. I 16 Uhr

 

Dauer: 60 Minuten
Sprache: In englischer Sprache
Tickets: 25 €/ ermäßigt 12 €

Teaser (via Vimeo)

Ganz in Blau gekleidet: zwölf Tänzer*innen in Jacken und Hosen aus festem Jeansstoff, Markenzeichen der Arbeiter*innenkluft. Sie stürzen in den Raum. Sie tanzen, tanzen, tanzen. Wie ein Algorithmus im Dauerloop. Immer weiter, egal, was passiert.

Navy Blue ist Oona Dohertys erstes Werk für die große Bühne. Es ist eine düstere Choreografie und zugleich eine sehr persönliche Reflexion über den Tanz und die existenziellen Ängste der Gegenwart. Ausgehend von Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2, in dem er seine Depression und ihre Überwindung verarbeitet, überträgt Doherty das klassische Ideal von Krise und Erlösung in die Gegenwart.

Dohertys Stil ist rau und wütend. Die Tänzer*innen gehen an ihre körperlichen Schmerzgrenzen, ihre Körper scheinen in den Bewegungen beinahe zu zerspringen. Gleichzeitig nähert sich das Stück empfindsam und zärtlich den Zuständen unserer Zeit, sucht nach kollektiver Heilung und fragt, ob es so etwas überhaupt noch geben kann. 

Doherty: „Navy Blue entstand dadurch, dass ich versuchte, aus meiner Einsamkeit und Depression etwas Kreatives zu machen. Ich fühlte mich überwältigt und in einer existenziellen Angst durch Arbeitsüberlastung, den Lockdown und die vielen Krisen in der Welt. Der einzige Weg, mich aus der Situation zu befreien, war, etwas daraus zu machen.“ 

Künstlerische Leitung: Oona Doherty 
Choreografie: Oona Doherty in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen
Musik: Jamie xx & Sergueï Rachmaninow 
Musikalische Mitarbeit: Jamie xx © by Universal Music Publishing Ltd.
Musikproduktion: William Smith mit zusätzlicher Musik: Sergueï Rachmaninov
Mitarbeit Text: Bush Moukarzel
Videokonzept: Nadir Bouassria
Lichtdesign & Technische Leitung: John Gunning
Inspizienz: Lisa Marie Barry
Konzept Kostüm: Oona Doherty & Lisa Marie Barry
Management & Produktion: Gabrielle Veyssiere
Produktion & Verwaltung: Jenny Suarez & Virginie Reymond
Tanz: Amancio Gonzalez Miñon, Andréa Moufounda, Arno Brys, Kinda Gozo, Hilde Ingeborg Sandvold, Joseph Simon, Mathilde Roussin, Kevin Coquelard, Sati Veyrunes, Thibaut Eiferman, Tomer Pistiner, Zoé Lecorgne, Magdalena Öttl

Navy Blue, ein Werk von Oona Doherty, ist produziert durch OD Works, koproduziert durch Kampnagel Internationales Sommerfestival, Sadler’s Wells, Théâtre National de Chaillot, La Biennale di Venezia, Maison de la Danse, The Shed, Belfast International Arts Festival und Big Pulse Dance Alliance (koproduziert durch Dance Umbrella, Dublin Dance Festival, Torinodanza Festival und Julidans) und präsentiert durch Tanz im August / HAU Hebbel am Ufer, Zodiak – Side Step Festival, ONE Dance Week, International Dance Festival TANEC PRAHA, New BalticDance, CODA Oslo International Dance Festival, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, kofinanziert durch das Programm Creative Europe der Europäischen Union durch Direction Régionale des Affaires Culturelles d’Île-de-France – Ministère de la Culture.

Foto: D. Matvejevas, Ghislain Mirat, Sinje Hasheider, Dajana Lothert