NEW REPORT ON GIVING BIRTH 
WEN HUI – LIVING DANCE STUDIO

Künstler*innenhaus Mousonturm – Saal 

Fr. 3.11. I 20 Uhr Uraufführung, Small Talk im Anschluss 

Sa. 4.11. I 20 Uhr, Meet the Artists im Anschluss

So. 5.11. I 18 Uhr 

 

Dauer: 80 Min. 
Sprache: In englischer, chinesicher Sprache und in Farsi mit deutschen Übertiteln
Tickets: 25 €/ ermäßigt 12 €

Die Choreografin Wen Hui hat mit ihren Stücken, in denen sie Tanz und Dokumentarfilm verbindet, den Blick auf die chinesische Gesellschaft verändert. 

Internationale Anerkennung erlangte sie unter anderem im Jahr 1999 mit ihrem Stück New Report on Giving Birth. Dieses basierte auf Interviews mit Fabrikarbeiterinnen, Ärztinnen, Journalistinnen, Hebammen und ihrer eigenen Mutter über Erfahrungen von Schwangerschaft und Geburt. Heute, 24 Jahre nach der Uraufführung, erleben wir in New Report on Giving Birth vier Tänzerinnen, die neue Blickwinkel auf weiblich gelesene Körper wagen.

Sie begegnen einander als Mütter, Nicht-Mütter und Frauen mit Migrationsgeschichten aus China, Thailand, Iran, Italien und Deutschland. In kraftvollen, spielerischen, poetischen sowie intimen Choreografien übersetzen sie die damit verbundenen Realitäten und Zuschreibungen. 

Gemeinsam mit den Tänzerinnen erforscht Wen Hui, wie sich strukturelle Gewalt und Kontrolle in Körpern festschreiben. Der Tanz ist hier Kommunikationsmittel und bewegtes Archiv zugleich; ihr gemeinsamer Prozess ein Weg zu Empathie und Widerständigkeit. 

Konzept & Choreografie: Wen Hui / Living Dance Studio
Ko-Entwicklung und Tanz: Alessandra Corti, Patscharaporn Distakul, Parvin Saljoughi, Wen Hui 
Dramaturgie: Alexandra Hennig 
Musik: Matthias Engelke
Video: Rémi Crépeau
Lichtdesign: Matthias Rieker 
Sound: Willi Bopp
Beratung Recherche: Zhang Zhen
Produktion: Katja Armknecht 
Operatives Produktionsmanagement: Nadine Branca
Outside Eye und Beratung: Julia Alsdorf
Distibution: Damien Valette

NEW REPORT ON GIVING BIRTH von Wen Hui - living dance studio ist eine Produktion von Künstler*innenhaus Mousonturm im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main, in Koproduktion mit Hellerau – Dresden, PACT Zollverein – Essen, Théâtre de la Ville, Festival d’Automne – Paris, und HAU Hebbel am Ufer – Berlin. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser,  durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ. Koproduktionsförderung Tanz von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch f.f.m - Freunde und Förderer des Mousonturm.

Foto: Jörg Baumann